kaninchenköttel

...

brüderschwesterleidilei hattu weh hattu pustu machsu ei
hattu fei demachd
nachtschwärmerein bissu aba imma noch vielssu klein liebelein
muttu nit wein muttu stillstill sein gibs nich für dich noch aufs töpfchen großklein husch und dann heiapopeia bussilein.

etymologie

herz offen = herzoffen = hoffen

...

kreuzträgerinnen im mutterschutz
thronen prallen leibes
in klebseidenen rädern
trinken tau und tropfen
und halten
gespannt
zwiesprache
mit
pssst....
herbstwinden

pferdspektiven

losgelassen da stürmt er in die arena, der holde hengst, endlich raum für all die lang gehegten pirouetten, endlich platz. er prescht ein paar sprünge, bleibt dann stehen mit kleinem aufbäumen. wohl wissend, wie die blicke jetzt auf ihm bläht er die nüstern weit er ein bild von einem und wie steinern nur die mähne weht im leichten. anmutig beugt er den hals, nach einer kleinen parade trabt er wie auf wolken einmal herum, lässt seine muskeln spielen und spannt die prallen backen an. da vorn bei den fahnen, da ruft das scheinwerferlicht erstaunliche reflexe im glänzenden fell, da ein sprung ach wie sollen die menschen mit ihrer gedrungenheit je glücklich sein?

und da das kleine mädchen am rand, wie ihre augen glänzen, ha... aber, was... hmhmhm... was hat sie da? entzückt erbeben seine zartbefiederten nüstern. zauberwerk. so ein köstliches kleines rotes ding mit herrlichem geruch und unergründlicher rundung. oh, das kennt er. das gehört ihm. das muss ihm gehören. das ist bestimmt. aber halt, nicht den geraden weg. pariert will sein. darf sie nicht merken. das ist kompliziert. zwei schritte vor, einen zurück. ausbruch zur seite, freier galopp - schaut sie? - durchschaut sie?! neinneinnein... keiner würde alle schaun gebannt. auslaufen ein paar meter traben unauffällig von der seite nähern, vorbei. irgendwas anderes beschnuppern. sie soll nicht denken, sie wäre interessant, nein. soll sich nichts einbilden. kommt hier mit so einem ding und tut so, als wär das alles ein kinderspiel!

vorwärts rückwärts seitwärts rein hoch das bein und dann innehalten ach da war ja noch was umsehn. oh! nein! sie will gehn!!! erde bebt es geht ums ganze hinterher bleib kleine zauberin bleib und halt und gib mir und nimm mich und leg deine hand zwischen meine augen da hmhmhm. und mach, was du willst mach doch nur bleib und lass mich bei dir bleiben. und das ding da das hast du... was das darf ich jetzt die unterlippe samtig daran ein blick zu ihr, sie bleibt und hält wacht und hält ihre hand schützend über mich. wie sies macht, das weiß ich nicht sie ist so klein, doch sie hat all das.
wonnewahnsinn dieses zuckerdüftchen ein biss und süßer saft durchströmt das maul und tropft gemischt mit geiferschaum heraus. ein mal schluck und er ist er geben und er weiß es und kann doch nicht anders, denn wo da ein so ein ding ist: da sind noch mehr.

flügelschlag



ein ruf und sie kamen. es beginnt. die kleinen herzen fließen zusammen.

das kaninchengedicht

du langohr wildes
weiches warmes scheu im
blut in den löffeln ädert
sassen wühlst da wo
dort
blankenaugs
die fühler im wind
dein bauchfell halt mein dunkel
und dann schlaf
bis das herz
strahlt

dich
wald
und
wiese
ruf
ich
an
nenn
mich
mir

begegnung

ich muss das jetzt noch... hinten weit dem nahverkehr der fern der wohnstätte hielt, entstiegen und dann aber über die schienen - ungefahr! - bewegung im dunkel.
keine ratte nein diese stadt schenkte mir ein langohr lang nach mittnacht der das mit einem hüften sprung die böschung bezwang und ins büschge entsprang ich sang ihm den ganzen weg lang noch mehrstimmige franzüsische necklieder.

vogelstunde

im tiefen gras morgens da im park nah beim weiher da sitzt seit zwei morgenden ein mäusiger bussard.
das sehr große tier - ich sahs auch fliegen - überragte heute eine zeterelster um ein doppeltes und mehr.
gestern und heute, zeit und punkt gleich.
was lockt bloß das federtier das hühnergroße.... mausefleisch?

such begriff

es mehrt sich kaninchengleich
auch die zahl derer
die nach der langohrpoesie
suchend mich besuchen
das ist mir wunder

kaninchengedichte fünf

zum morgentau kurz vor der mahd grasen graue tauben im grüngürtelmeer
ich fahr nebenher vor und bei mit ver und durch laub

mäusemelken

selbstzweck und andere vergeblichkeiten

rumpelstilzchen?

Du bist nicht angemeldet.

neunuancen

hihi, wie witzig. erst...
hihi, wie witzig. erst gestern in der u-bahn ertappte...
Peach - 2010-03-21 17:45
hallo pollykrohm, gesichter...
hallo pollykrohm, gesichter die in uns etwas bewegen, denken...
spiritchild - 2010-03-08 11:00
muss ja
muss ja
katzenbeisser - 2009-09-10 16:53
ja, ich find's auch ätzend. aber...
ja, ich find's auch ätzend. aber trotzdem geht...
Chikatze - 2009-09-02 23:13
ja klar ...
wenn man dann misstrauisch sagt: das willst du doch...
pollykrohm - 2009-09-02 18:26
au contraire
Hier spricht ein Verfechter dieser Frage, die mir im...
guapo - 2009-09-02 18:05

Suche

 

Blickwinkel

Online seit 4835 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2012-03-15 19:03

abspann

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB


ausgehäusig
erbsenzählen
granatapfelkerne
kaninchenköttel
kichererbsen
nachtschattenwachsen
nüsschen sammeln
pusteblume
spitzwegerich
stilblühendes
tierlebend
unterholz
wacholderbeeren
wiese
Profil
Abmelden